Über

  1. September 1922

– Gründung des Stralsunder Seglerverein „Hansa“ e.V.
– Der erste Vorsitzende war W. Hoeppner (Syndikus der Handwerkskammer)
– unmittelbarer Nachfolger wurde in den 30er JahrenKapitän Schulz
– 22 Mitglieder mit insgesamt 14 Booten traten dem Verein bei
– Eintrittsgebühr nach der Inflation 5 RM,Jahresbeitrag 24 RM
– Stander: weißes Hansakreuz auf rotem Grund

 

1923

– Beitrittdem DeutschenSeglerbund, kurz danach folgte der Austritt und
1930 der erneute Eintritt

 

1926

– höchster Mitgliederstand des ersten Jahrzehnt eines Bestehens, 90
Mitglieder; 1932 waren es 80 Mitglieder

 

1931 und 1932

– Teilnahme an den Pommern-Wochen

 

1932

– „Hansa“ half bei der Gründung von Seglervereinen in Barth und Greifswald und
brachte die Gruppe“Rügen“ des Deutschen Seglerbundes auf die Beine

 

12.September 1932

– 10jährige Jubiläum im Bootshaus des Stralsunder Ruderclubs ( das eigene
Klubhaus Hohe Uferstraße 4, jetzt Friedrich- Naumann-Str., war offensichtlich zu klein)
– Der Vorsitzende Hoeppner hielt die Festrede
– damaliger Bootsbestand 33 Schiffe

 

14.Juni 1939

– Zwangsvereinigung der vier Stralsunder Seglervereine (Stralsunder
Seglerverein, gegründet 1907; Segler-Verein „Hansa“, gegründet 1922;
Stralsunder Yacht-Club, gegründet 1926; Seglerverein „Goode Wind“,
gegründet 1928) durch den „Nationalsozialistischen Reichsbund für Leibesübungen“ unter dem Namen „Seglerverein Stralsund“
– „Vereinsführer“ wurde der Rechtsanwalt A. L. Langemak
– Stander: Weißes Stadtwappen auf rotem Grund
-Vor diesem Zusammenschluß waren im Segler-Verein „Hansa“ 77
Mitglieder mit 40 Segelbooten, 2 Motorbooten und einer Eisyacht

 

1943 – 1947

– In dieser Zeit ruhten kriegsbedingt alle Vereinstätigkeiten
– Die Schiffe wurden versteckt oder versenkt

 

12.April 1948

– Im Stralsunder Ratskeller gründeten folgende Segelkameraden den
Seglerverein „Anker“: E. Belter, H. Ewert, Rudolf Gellert, Johannes Krause, O.
Loew, Kurt Rarrasch, E. Schmidt, A. Schulz, F. Schütt, Gustav Voigt (unser Ehrenvorsitzender), W. Weil, Gerd Weinert u. a. insgesamt etwa 20 Gründungsmitglieder

 

1950

– Gründung der Betriebssportgemeinschaft „Aufbau“, die vonverschiedenen
Baubetrieben Stralsunds getragen wurde, dort traten die verbliebenen Mitglieder des Seglervereins „Anker“ bei
– Vorsitzender der Sektion Segeln war Ernst Krause, ihm folgten im Vorsitz die
Segelkameraden Pulkowski, Uwe Schütt, Walter Schütt und Horst Schütt
– Stander: Weißes Stadtwappen auf rotem Grund

 

17.-18.August 1950

– Ausrichtung der 1. Stralsunder Woche durch dieSegelsektionen der
Betriebssportgemeinschaften
– Es nahmen über 50 Yachten dran teil

 

Ab 1985

– Auf dem nördlichen Dänholm entstanden für verschiedene Wassersportvereine
Stralsunds, darunter auch Mitglieder der BSG Aufbau, Bootshallen und
Liegeplätze

 

1990

– Nach der Deutschen Wiedervereinigung 1989 wurde in bewußter Anlehnung an
die historische Tradition aus der BSG Aufbau Sektion Segeln wieder ein
eigenständiger Verein mit dem Namen Stralsunder Seglerverein „Hansa“e.V.
(abgekürzt SSvH)
– Vorsitzender wurde Peter Posselt, ihm folgten Dethmar Gehle und seit 1997
Hans-Georg Suer
– Stander: Weißes Stadtwappen auf rotem Grund

 

1990

– Auf dem nördlichen Dänholm wurde das WassersportzentrumDänholm Nord
e.V. gegründet, dem die einzelnen betreffenden Wassersportvereine als
Korporativmitglieder angehören

 

  1. September 1997

– 75-Jahr-Feier, Festtagsrede vom 1. Vorsitzenden Hans-Georg Suer

 

1998

– Änderung des Vereins-Stander: Weißes Hanseatenkreuz auf rotem Grund

 

13.September 2002

– 80-Jahr-Feier mit Bootskorso und anschließendem
gemütlichen Beisammensein

 

2002

– Der Verein hat ca.150 Mitglieder mit 100 Booten und 25 Jugendliche in der
Nachwuchsgruppe

 

Schreibe einen Kommentar